Bundessportakademie

Bundessportakademie Innsbruck

Gesetzliche Grundlagen, Lehrpläne und Informationen über Eignungs- und Abschlussprüfungen der Bundessportakademien

Ausbildungsstruktur

Diplomsportlehrer/innen
(Sport-) Instruktor/inn/en - Trainer/innen -  Diplomtrainer/innen
SportlehrerInnen

 

Ausbildungen der BSPA Innsbruck

Abteilung I - Staatliche Skilehrer/innenausbildung sowie Berg- und Skiführer/innenausbildung

Berg- und Skiführer/in 2017-2020

Instruktor/inn/en für Jugendskirennlauf in Tirol

Instrukor/inn/en für Sportklettern/Leistungssport

Tennislehrer/innen - Hochleistungssport

 

Abteilung II - Trainer/innenausbildung

Die österreichische Trainerausbildung ist eine Berufsausbildung (Vgl. Bundesgesetzblatt 181. Stück vom 28.8.92 Nr. 529 - 228O), in die erst nach Erfüllung unterschiedlicher Eignungskriterien bzw. Vorbildungen eingetreten werden kann!
Vor Beginn des 1. Semesters der österr. Trainerausbildung haben die Bewerber den erfolgreichen Abschluss einer Lehrwarteausbildung in ihrer jeweiligen Sportart zu dokumentieren, um nach Abschluss des 2. Semesters in das Spezialsemester eintreten zu können!
(Information zur Trainerausbildung - pdf)
Seit dem Schuljahr 1991/92 wird in Österreich eine Ausbildung zum "TRAINER FÜR ALLGEMEINE KÖRPERAUSBILDUNG" angeboten!
Dieser Lehrgang hat zur Aufgabe, Absolventen des 1. und 2. Semesters mit den erzieherischen und fachlichen Aufgaben eines Trainers für Allgemeine Körperausbildung vertraut zu machen. Trainer im Sinne der Verordnung des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst ist eine nach den vorliegenden Bestimmungen ausgebildete Person, die befähigt ist, im Grundlagen- und Aufbautraining der Allgemeinen Körperausbildung zu unterweisen!
Man fasst allgemeine Körperausbildung nicht nur als Ausbildung in sog. Fitnesscenters auf, sondern will auch Grundausbildung in den Trendsportarten vermitteln!

Informationen zu Trainerausbildungen mit speziellem Ausbildungsablauf:

Diplomtrainer

Fussballtrainer

Trainer für Sportklettern

Skitrainer (D- und C-Trainer) - pdf

Trainer Allgemeine Körperausbildung - pdf

 

Abteilung III - Instruktor/inn/enausbildung

Die Instruktorenausbildung ist die Grundstufe der staatlichen Ausbildungen für Betreuer im Sport ist. Eine gemeinsame Bezeichnung dieser Ausbildungsstufe in Instruktoren wird erarbeitet und sollte in nächster Zeit umgesetzt werden.
Die Zielgruppe dieser Ausbildungen sind in erster Linie engagierte Betreuer von Sportgruppen in Vereinen (Multiplikatoren), aber auch interessierte Lehrpersonen, die sich in einer Sportart vertiefte Kenntnisse und Fähigkeiten aneignen wollen und diese auch bereit sind weiterzugeben.
Das Ausbildungsziel ist die kompetente Planung, Organisation, Durchführung und Analyse von Trainingseinheiten mit Nachwuchssportlern einer Sportart oder mit Breitensportlern sowohl allgemein als auch speziell.
Lehrgänge gibt es für alle anerkannten Fachverbände Österreichs, sowie übergreifende allgemeine Lehrgänge für die Dachverbände.

Voraussetzungen

  • Vollendetes 18. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Abschlussprüfung
  • Praktische Eignungsprüfung (demonstrationsfähiges Eigenkönnen der jeweiligen Sportart)
  • Ärztliche Bestätigung über den Gesundheitszustand der Interessenten

Ausbildungstruktur
Die Ausbildungen dauern zwischen 18 und 25 Tage (140-220 Unterrichtsstunden) in Abhängigkeit von der Komplexität der jeweiligen Sportart. Theoretischer und praktischer Unterricht halten sich die Waage. Die Ausbildungstage werden auf mehrere Ausbildungsteile auf etwa 6-12 Monate verteilt. Am Ende der Lehrgänge findet eine kommissionelle Abschlussprüfung über die vermittelten Lehrinhalte statt.

Bundessportakademie Innsbruck
(Bundesanstalt für Leibeserziehung)
6020 Innsbruck, Fürstenweg 185
Tel. (0512) 507-4540, Fax (0512) 507-4550
E-Mail: infoInnsbruck@bspa.at

Stand: Juli 2009 / Mai 2019